Boom beim Institut Solidarische Moderne

Boom beim Institut Solidarische Moderne zeigt: :DD

Sehnsucht nach Alternativen und Weckruf für die Oppositionsparteien bei der Zusammenarbeit

Innerhalb von nur einer Woche sind über 800 Bürgerinnen und Bürger Mitglied des Instituts Solidarische Moderne geworden, über 4.000 haben den Rundbrief des Instituts abonniert und 2.000 sind auf facebook dabei. Darunter sind viele Prominente und WissenschaftlerInnen wie. Sie reichen von Dr. Franz Alt und Annelie Buntenbach, über Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) und Friedrich Schorlemmer bis hin zu Dr. Friedhelm Hengsbach und Dr. Anke Martiny. Dazu kommen über 30 Mitglieder des Bundestags und von Landesparlamenten. Dieser Boom war völlig unerwartet.

„Die überwältigende Reaktion auf unseren Gründungsaufruf zeigt, wie groß der Wunsch nach einer Alternative zum wirkschaftliberalen Weiter-so ist. Das sollte den Partei- und Fraktionsführungen der drei Oppositionsparteien ein Weckruf sein. Viele Menschen wünschen sich Zusammenarbeit und Programme jenseits von Partei- und Organisationsgrenzen.“ sagte Sven Giegold, einer der Sprecher des Institutsvorstands.

Prof. Klaus Dörre, ebenso ISM-Sprecher, ergänzt: „Bei aller Euphorie über den Zuspruch bleibt die Gründungsabsicht des Instituts, die Grundlagen für ein lagerübergeifendes Projekt zu erarbeiten. Die Erfahrungen in Europa zeigen, dass es nicht ausreicht, ausschließlich auf linke Parteien zu setzen. Eine Alternative zum Neoliberalismus benötigt ein starkes Rückgrat in der Zivilgesellschaft. Nur dann kann sie mit attraktiven politischen Projekten erfolgreich wirken.“

In den nächsten Wochen wird das Institutsteam den zahlreichen Mitgliedern Angebote zur aktiven Partizipation machen. Dazu wird es schon im Sommer eine politische „Summer Factory“ geben.

Solidarische Grüße

Sven Giegold, Katja Kipping, Anke Martiny, Thomas Seibert, Andrea Ypsilanti

SprecherInnen-Team
Institut Solidarische Moderne

Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu Hartz IV – Phoenixrunde – "Hartz IV und Suppenküchen – Wie viel Sozialstaat braucht der Mensch?"

Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu Hartz IV – Phoenixrunde: 🙄

„Hartz IV und Suppenküchen – Wie viel Sozialstaat braucht der Mensch?“
http://www.phoenix.de/content/287513

Livestream / Phoenix Live im Internet
http://www.phoenix.de/livestream/wm_high3.html

Armes reiches Land: Deutschland gehört zu den reichsten Ländern der Erde und doch leben hier viele Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Allein eine Millionen Menschen bekommen ihr Essen von der Tafel.

An diesem Dienstag entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Höhe von Hartz IV. Die Frage ist: Was braucht der Mensch für ein Leben in Würde?

Anscheinend reichen das Geld und die Unterstützung für die Hilfsbedürftigen nicht aus. Immer mehr karitative Organisationen springen dort ein, wo der Sozialstaat versagt. Zigtausend ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten bei Tafeln und Suppenküchen.

Wälzt der Staat immer mehr Aufgaben auf unbezahlte Helfer ab? Stützen soziale Verbände so eine Politik, die zu immer mehr Armut führt?

Sendetermine:

Di, 09.02.10, 22.15 Uhr
Mi, 10.02.10, 00.00 Uhr

Anne Gesthuysen diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Franz Meurer (katholischer Pfarrer in Köln), Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritasverbandes), Karl Schiewerling (CDU, Mitglied des Deutschen Bundestages) und Prof. Stefan Selke (Soziologe und Tafelforscher, Hochschule Furtwangen University).

Siehe dazu auch den Filmbeitrag: „Arm und abgeschrieben – Wer hilft aus der Krise?“

Arm und abgeschrieben – Wer hilft aus der Krise Teil I

Arm und abgeschrieben Teil II – Wer hilft aus der Krise Teil II

Arm und abgeschrieben – Wer hilft aus der Krise Teil III

Arm und abgeschrieben – Wer hilft aus der Krise Teil IV

Arm und abgeschrieben – Wer hilft aus der Krise Teil V

Noch 16 Stunden … Bilder einer Ausstellung wider die Verletzung der Menschenwürde in Deutschland

Hartz4-Plattform
keine Armut ! – kein Hunger ! – kein Verlust von Menschenwürde !
Bürgerinitiative für die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens
sowie die Information und Unterstützung von Hartz IV-Betroffenen
______________________________________________________________________________________________
Brigitte Vallenthin: 0611-17 212 21 Hartz4 – Plattform, Wiesbaden

PRESSEERKLÄRUNG: 🙄

Noch 16 Stunden … Bilder einer Ausstellung wider die Verletzung der Menschenwürde in Deutschland
_______________________________________________________________________
Vor der Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts: Wer sind die Menschen unter Hartz IV

Ein kreatives Leben im Theater führt Martha Becker in der DDR, 25 Jahre lang:
Als Inspizientin und Tontechnikerin. Die beiden Kinder sind mittlerweile erwachsen, sie ist im Westen und trotz unermüdlicher Suche und bescheidener Ansprüche ohne Arbeit.

Zu Problemen mit der Arbeitsagentur kommt es, weil sie – um Unterkunftskosten zu sparen – in einer Wohngemeinschaft lebt. Das glauben ihr die Behörden auch dann nicht, als sie alle gesetzlich vorgeschriebenen Beweise dafür vorlegt.

Sanktion: willkürliche Leistungskürzung. Ihr wird Betrug unterstellt.

Zu Martha Beckers (Pseudonym) Bild und der ganzen Geschichte:

http://www.sozialticker.com/noch-16-stunden-bilder-einer-ausstellung-wider-die-verletzung-der-menschenwuerde-in-deutschland_20100208.html

Die ganze Ausstellung ist weiterhin unter http://www.hartz4-plattform.de beim Menüpunkt
„Hartz IV sind wir“ zu sehen und steht als Wanderausstellung im A1-Format zum Ausleihen zur Verfügung.

Wiesbaden, 08. Februar 2010
Brigitte Vallenthin
Presse
Hartz4-Plattform
keine Armut! – kein Hunger! – kein Verlust von Menschenwürde!
Bürgerinitiative für die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens
sowie die Information und Unterstützung von Hartz IV-Betroffenen
0611-1721221
http://www.hartz4-plattform.de
info@hartz4-plattform.de

Beitrag: "Müssen Hartz IV – Empfänger zwischen Hungern und Medikamente entscheiden?" hat es in die Top geschafft und wurde bereits zur Beantwortung weitergeleitet!

Jetzt hat die Kanzlerin das Wort!!!!!!!

Sehr geehrter M.,

Ihr Beitrag auf „direktzu.de/Bundeskanzlerin“ mit dem Titel „Müssen Hartz IV – Empfänger zwischen Hungern und Medikamente entscheiden?“ hat es in die Top geschafft und wurde bereits zur Beantwortung weitergeleitet! :DD

Sie finden Ihren Top-Beitrag unter folgendem Link:

http://direktzu.de/kanzlerin/messages/24648

Sobald eine Antwort veröffentlicht wird, werden Sie per E-Mail darüber informiert.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von direktzu.de | Spezialist für moderne Many-to-One Kommunikation

Wie passend, ausgerechnet einen Tag vor dem Urteil zu Hartz IV des Bundesverfassungsgerichtes erhalte ich per E-Mail diese Nachricht.
Im übrigen wurde dieser Fall von mir mit allen Unterlagen z. B. eines Beschlusses des Landessozialgerichtes Hamburg als Beweismittel zu dem Urteil an das Bundesverfassungsgerichtes nach Karlsruhe weitergeleitet.

Zur Antwort von zu kanzlerin.de vom 18.02.2010:

http://hoelderlin.blog.de/2010/02/18/re-hartz-iv-empfaenger-hungern-medikamente-entscheiden-8029697/

Alles über Hartz I bis IV – Die große Bilanz in der Frankfurter Rundschau

Alles über Hartz I bis IV – Die große Bilanz in der Frankfurter Rundschau :yes:

http://www.fr-online.de/top_news/2285672_Die-grosse-Bilanz-Alles-ueber-Hartz-I-bis-IV.html

Armut per Gesetz oder Chance für die Hoffnungslosen? Die Meinungen über die gewaltigste Sozialreform der Nachkriegszeit gehen auseinander. Über deren Zukunft entscheidet morgen das Verfassungsgericht. Die wichtigsten Instrumente aus den vier Hartz-Gesetzen – von der Leiharbeit bis zum Ein-Euro-Job. Was funktioniert? Was floppt? Wo gibt es Nachbesserungsbedarf? FR-online.de zieht Bilanz.
VON MARKUS SIEVERS, EVA ROTH UND ROLAND BUNZENTHAL

Sie auch:

Hartz IV – Hessens Sozialgerichte befürchten neue Klagewelle

http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/2286699_Hartz-IV-Hessens-Sozialgerichte-befuerchten-neue-Klagewelle.html

Hartz IV – Arbeiten? Ja, bitte!
Von Markus Sievers

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/2283380_Hartz-IV-Arbeiten-Ja-bitte.html

Liveübertragung des Hartz IV – Urteils aus Karlsruhe

Liebe Freundinnen,
liebe Freunde,

Wer O-Töne und das “ganze Bild” ;D haben will:

Phönix überträgt morgen, 09. Februar 2009 aus dem Bundesverfassungsgericht von 9.55 bis 13.30 Uhr.

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/ereignisse/thema:_hartz_iv/286348?datum=2010-02-09

Im Internet gibt es dann unter

http://www.phoenix.de/livestream/wm_high3.html

auch einen Livestream.

Uns allen viel Glück!
und herzliche Grüße

Brigitte Vallenthin
Presse

Hartz4-Plattform
keine Armut! – kein Hunger! – kein Verlust von Menschenwürde!

Bürgerinitiative für die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens
sowie die Information und Unterstützung von Hartz IV-Betroffenen

fon 0611-1721221
0160-91279465
eMail info@hartz4-plattform.de
internet http://www.hartz4-plattform.de
http://www.grundeinkommen-waehlen.de
http://www.grundeinkommen-wiesbaden.de

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt