Institut Solidarische Moderne: Mitgliederversammlung am Samstag, den 26. Juni 2010 in Berlin

Institut Solidarische Moderne – Newsletter

Mitgliederversammlung am Samstag, den 26. Juni 2010 in Berlin 🙄

Die erste Mitgliederversammlung des Instituts Solidarische Moderne findet am Samstag, den 26. Juni 2010 in Berlin statt. Das beschloss der Vorstand in seiner zweiten Sitzung.

Wir wollen damit so schnell wie möglich eine unserem Vereinszweck gemäße Plattform anbieten, in der sich Mitglieder aus Wissenschaft, Politik und anderen gesellschaftlichen Bereichen kennenlernen und austauschen können, um ein gegen den Neoliberalismus gerichtetes Reformprojekt anzustoßen. Zuerst wird es auf der Mitgliederversammlung einen inhaltlichen Teil mit Diskussionsgruppen zur zukünftigen Arbeit des Instituts geben, der als „World Café“ organisiert werden soll. Im zweiten Teil steht die erste ordentliche Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung, da wir bisher nur mit einem Gründungsvorstand arbeiten.

Abgeordnete und ProfessorInnen auf Tuchfühlung im World Café

Im „World Café“ sollen die Mitglieder Vorschläge für die weitere Arbeitsweise des Instituts erarbeiten und mit darauf aufbauenden Beschlüssen aktiv am Gelingen des Instituts beteiligt sein. Je ein Mitglied aus Vorstand oder Kuratorium wird an einem der Tische des World Cafés mit den Mitgliedern diskutieren und Vorschläge zur Weiterentwicklung des Instituts Solidarische Moderne erarbeiten. In sympathischer Kaffeehausatmosphäre stehen außerdem VertreterInnen aus Bundespolitik und Universitätsbetrieb für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Nur Mitglieder können mitwählen

Nur bestätigte Mitglieder können sich bei der Versammlung in Gremien wählen lassen oder bei Entscheidungen mit abstimmen. Einsendeschluss für Anträge auf Mitgliedschaft im Verein, die bis zur Mitgliederversammlung am 26. Juni 2010 bearbeitet werden können, ist der 31. Mai 2010. Anträge können Interessierte hier ausfüllen: http://www.solidarische-moderne.de/de/topic/10.mitglied-werden.html. Der Orientierungswert für den Mitgliedsbeitrag liegt bei 100 Euro jährlich, mit geringen oder ohne Einkommen jährlich 30 Euro.

Buch, Schriftenreihe und Grundlagenprojekte

Auf der letzten Sitzung des Institutsvorstandes wurden auch neue publizistische Initiativen beschlossen. Wir wollen ein Buch mit Beiträgen von rund zwanzig Autoren veröffentlichen und eine regelmäßige Schriftenreihe „Denkanstöße“ mit Beiträgen von Institutsmitgliedern auf der Website veröffentlichen. Diese sollen als Positionsbestimmungen zu den im Gründungsaufruf genannten gesellschaftlichen Problemstellungen dienen. Außerdem haben wir uns darauf verständigt, zu Beginn der Institutsarbeit den Problembereich „Arbeitsverhältnisse“ als erstes großes Grundlagenprojekt zu bearbeiten, sowie weitere Einzelprojekte zu „Gesundheit“, „Demokratisierung“ und „Bildung“ zu starten. Das Thema „Bildung“ wird auch Gegenstand einer großangelegten Konferenz im September werden: unserer Summer Factory.

Facebook & Co

Während die Mitglieder des Instituts Solidarische Moderne nun die personellen, organisatorischen und programmatischen Weichen für das bisher einmalige Projekt einer parteiunabhängigen Konzeptfabrik der Mosaik-Linken stellen, können Nichtmitglieder sich weiterhin über den Newsletter und die Institutswebsite auf dem Laufenden halten oder sich auf unserer Facebook- bzw. StudiVZ-Gruppe konstruktiv einmischen.

Mit solidarisch-modernen Grüßen,
für den Vorstand
Sven Giegold, Katja Kipping, Anke Martiny, Thomas Seibert, Andrea Ypsilanti

Das Institut Solidarische Moderne ist die alle emanzipatorischen Ansätze der Industrie- und der Postmoderne mobilisierende Denkfabrik, die den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Politik vollzieht. Es wurde 2010 mit Sitz in Berlin gegründet, bildet mit seinen über 1.200 Mitgliedern ein Forum der Vertrauensbildung zwischen den ProtagonistInnen eines gesellschaftliches Reformprojektes, übersetzt Konzepte in politische Kommunikation und verkörpert das neue Selbstverständnis sowie den neuen Politik- und Wissensstil einer Mosaik-Linken.

Kontakt: http://www.solidarische-moderne.de, info@solidarische-moderne.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

%d Bloggern gefällt das: