Letzte wichtige Infos zur Demo Krach schlagen statt Kohldampf schieben – Mindestens 90 Euro sofort für Ernährung." Stand 08.10.2010

Letzte wichtige Infos zur Demo Krach schlagen statt Kohldampf schieben – Mindestens 90 Euro sofort für Ernährung.“ Stand 08.10.2010 🙄

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier nun wichtige Infos zur Demo „Krach schlagen statt Kohldampf schieben. Mindestens 90 Euro sofort für Ernährung.“

An alle unentschlossene: Bitte prüft, ob ihr nicht doch am Sonntag kommen wollt; insbesondere wenn ihr aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachen, Münsterland oder Westfalen kommt. Es gibt sog. Wochenendtickets und Gruppentickets, die nicht viel kosten.

Infos und Mitfahrgelegenheiten hier:
http://www.elo-forum.org/mitfahrgelegenheiten-demo-10-10-oldenburg/

Für die Hamburger folgende Hinweise:

Es gibt noch einen kostenlos Platz für die Fahrt nach Oldenburg und zurück. Bei einem Niedersachsenticket ist noch 1 Platz frei. Wir treffen uns am Sonntag bis 8.45 Uhr vor dem DB Center / Fahrkartenstelle. Dort nach Michael fragen oder folgende Tel. 0163 – 6911918

Wir fahren um 9.15 / Gleis 11 a/b mit dem Metronom nach Bremen und dort nach Oldenburg.

Von Hamburg aus ist es auf jeden Fall günstiger mit dem Niedersachsenticket zu fahren. Dies kostet für 5 Personen 28 Euro und gilt auch im HVV – Gebiet. Das Wochenendticket ist da wesentlich teurer.

In Zeiten in denen Bürgern von Kapitalvertretern das Recht auf Demonstration öffentlich abgesprochen wird oder diese von (Noch)-Ministern als „wohlstandsverwöhnt“ diffamiert werden ist es umso wichtiger für seine Rechte einzutreten. Daher es reicht, kommt zur Demo nach Oldenburg.

Mitfahrgelegenheiten gibt es hier:
http://www.krach-statt-kohldampf.de/sites/anreise.html

+++++++++

NOTFALLTELEFON vor und während der DEMO: 0441-16313

+++++++++

Verzögerungen bei der Nord-West-Bahn bei Anreise über Osnabrück

Die Nord-West-Bahn fährt auf der Strecke Osnabrück-Oldenburg und hat für Sonntag Behinderungen durch eine Baustelle angekündigt. Wenn genügend Anmeldungen vorliegen, setzt die NWB Busse von Osnabrück nach Oldenburg ein.

Meldet bitte die Personenzahl und die Ankunftszeit in Osnabrück per E-Mail mit dem Betreff „NWB“ unter folgender Adresse an:

Krach-statt-kohldampf@also-zentrum.de

Die NWB als Anbieter öffentlichen Nahverkehr muss für Ausweichmöglichkeiten sorgen. Andere Kontaktmöglichkeiten direkt zur Nordwest-Bahn sind: Service-Rufnummer : 0 18 05/ 60 01 61 (14 ct/min dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/min)

E-Mail: dialog@nordwestbahn.de

Fax 05 41 / 2002-3143 Ansonsten solltet Ihr zusätzliche Zeit einplanen für die Anreise. Erkundigt Euch über eine alternative Zugverbindung über Bremen. Den Plan für den
Schienenersatzverkehr der NWB findet ihr hier:

http://www.krach-statt-kohldampf.de/temp/SEV_KBS_392_Bersenbrueck_Internet.pdf

+++++++++

Anreise mit dem PKW

Wenn einzelne PKW zusammen mit Bussen anreisen, finden diese im Umfeld der Busstellflächen einige Abstellplätze. Fragt die dort anzutreffenden ALSOrianerInnen.

Weitere Hinweise für PKW-Fahrer stellen ALSO bis heute Abend ins Netz

(www.krach-statt-kohldampf.de).

PKW-Fahrer sollten jedoch so früh abfahren, dass sie den Parkplatz bis spätestens 12:15 erreichen können, da es von dort bis zum Platz der Auftaktkundgebung noch ein Stück Fußweg sein wird. Bitte beachtet auch die dazu ggf. aktuelleren Infos im Internet.

+++++++++

Grober Plan zum Demoaufbau und den dortigen Zuständigkeiten:

Es ist ja davon auszugehen, dass alle Leute bei der Demo mit Ihren Bekannten gehen wollen. Daher wird es ja schon halb automatisch eine gewisse Gruppenbildung geben. Unsere (ALSO) Vorstellung ist jedoch, dass die Demo zu aller erst ein buntes, unüberschaubares Bild gibt, in dem sich alle, die unseren Sinnes sind, aber durchaus aus ganz unter- schiedlichen Zusammenhängen kommen, bunt durcheinander mischen.

Da die Busse aus unterschiedlichen Regionen kommen, und diese für dortige Zusammenhänge stehen, spräche nichts dagegen, dass diese auch zusammen auf der Demo gehen. Je eine Musikgruppe sollte sich bei einem Lauti aufhalten, damit sie sich miteinander abstimmen können. Wenn die Demo so riesig ist, dass es besser ist die unten genannten ‚Elemente‘ gleichmäßig auf den Demozug zu verteilen, dann machen wir das und freuen uns, dass wir so viele sind.

Wir haben immer noch keinen wirklich sicheren Eindruck, wie viele TeilnehmerInnen kommen werden. Aber wir haben durchaus den Eindruck, dass recht viele Menschen unorganisiert teilnehmen werden und die Demo nicht nur einen erheblichen Bekanntheitsgrad bekommen hat und auf etliche Menschen ermutigend wirkt, sondern dass auch viele teilnehmen wollen. Die Busse haben sich in den letzten Tagen nach unseren Informationen auch gut gefüllt. Aus Bochum kommt ein zweiter Bus. Auch überregionale Medien entwickelten in den letzten Tagen ein Interesse an aktueller Berichterstattung von der Demo am Sonntag (öffentliche Anstalten und RTL).

Weiterlesen unter:

http://bit.ly/aRmDbY
oder als PDF downloaden: http://bit.ly/bcg2hR

Notfalltelefon und alle Meldungen zur Demo und vielleicht Problemen bei der Anfahrt über die ALSO, 0441-16313 Gerd und Anke (ALSO)

Wir freuen uns auf die Demo die wir als Auftakt für weiteren Druck und Krach machen betrachten. Den Krach der Demo sollten wir direkt danach zu unseren Bundestagsabgeordneten in ihren Wahlkreisen tragen und das Thema Hunger immer wieder auf die Tapete bringen. Dazu haben wir schon mal angefangen die Wahlkreisbüros der Abgeordneten von Union und FDP zu sammeln. Schon am 6. November wollen wir mit unserem Krach beim Landesparteitag der CDU NRW in Bonn da sein und unseren Unmut über die beschämenden 5 Euro Regelsatz Erhöhung deutlich machen.

Beste Grüße

Das Erwerbslosen Forum Deutschland

Alle anderen Infos guckst Du hier:

http://hoelderlin.blog.de/2010/09/25/karach-schlagen-bundesweite-demo-10-10-2010-oldenburg-9459333/

Bitte Töpfe un Kochlöffel mitbringen:

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. ebook leser
    Okt 10, 2010 @ 06:27:33

    Ministerpräsident Stefan Mappus nannte die Auseinandersetzung um das Bauprojekt einen Richtungsentscheid für Deutschland. „Es geht um die Frage: Kann ich in Deutschland auf Basis von Rechtssicherheit und Vertragstreue noch Projekte angehen“, sagte er. Zugleich bot Mappus den Bürgern in einem offenen Brief weitere Informations- und Gesprächsforen – eine „Dialogagenda Stuttgart 21“ – an. Für mich stellt sich nach wie vor die Frage, warum lässt die Regierung nicht das Volk über Stuttgart 21 abstimmen?????????

    Liken

    Antworten

  2. Volkmarml
    Okt 10, 2010 @ 09:52:54

    Bin da leider zu weit weg. Aber ich wünsche Euch viel Erfolg!
    Volkmar

    Liken

    Antworten

  3. Hoelderlin
    Okt 10, 2010 @ 20:08:44

    Warum gibst Du diesen Kommentar nicht unter dem tag Stuttgart 21 ab.

    Siehe folgenden Link:

    http://hoelderlin.blog.de/tags/stuttgart-21/

    Ansonsten kann ich Dir nur recht geben, dass ist genau die entscheidende Frage.

    LG Hoelderlin

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

%d Bloggern gefällt das: