Monatelange Wartezeit für Burn-out-Patienten – Hamburger Psychotherapeuten warnen vor einer Versorgungslücke. Die Politik soll jetzt handeln.

Monatelange Wartezeit für Burn-out-Patienten – Hamburger Psychotherapeuten warnen vor einer Versorgungslücke. Die Politik soll jetzt handeln.

HAMBURG. Wegen der dramatisch anwachsenden Wartelisten von Patienten mit Burn-out-Syndrom, Depressionen und anderen Seelenleiden haben die Hamburger Psychotherapeuten einen Alarmbrief an die Bundestagsabgeordneten aller Parteien geschrieben. In dem Schreiben, das dem Abendblatt vorliegt, heißt es: „Im Durchschnitt warten die Patienten bei uns in Hamburg 8,4 Wochen auf ein erstes diagnostisches Gespräch.“ Auf dem Land liegen die Wartezeiten sogar bei etwa vier Monaten.

Weiterlesen im Hamburger Abendblatt:

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article2040130/Monatelange-Wartezeit-fuer-Burn-out-Patienten.html

Siehe dazu auch:

Frontal 21 – Zu wenig Hilfe für psychisch Kranke und seit fast 20 Jahre als Psychologe und Psychotherapeut arbeitslos:

http://hoelderlin.blog.de/2011/08/02/frontal-21-2-august-2011-wenig-hilfe-psychisch-kranke-seit-fast-20-jahre-psychologe-psychotherapeut-arbeitslos-11595370/

11 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. hamburguwe
    Sep 28, 2011 @ 14:09:24

    der kassenpatient ist mal wieder der dumme…

    Liken

    Antworten

  2. Hoelderlin
    Sep 28, 2011 @ 14:29:16

    Hallo Uwe,

    schön mal wieder von Dir zu hören.

    Und die Situation wie sie im Abendblatt beschrieben ist, dürfte noch reichlich untertrieben sein. Aus beruflichen Gründen habe ich das mal getestet und bin hier in Hamburg noch nicht einmal auf eine Warteliste gekommen.

    In den öffentlichen Beratungsstellen dürfte die Situation mindestens ähnlich aussehen. Nur noch in einer Krisensituation haben Betroffene für kurze Zeit eine Chance für ein paar Alibietermine die das Schlimmste erst einmal verhindern sollen. Mehr aber auch nicht. So kenne ich Fälle die von Hamburg bis nach Bremen fahren, um Termine bei einem Psychotherapeuten zu bekommen.

    Und die Situation dürfte für die Zukunft noch kritischer werden. Einfach deshalb, weil die Ausbildung zum Psychotherapeuten inzwischen so aufwendig und teuer ist, dass dafür nur noch wenig Bereitschaft bei den Psychologen besteht.

    LG Hoelderlin

    Liken

    Antworten

  3. hamburguwe
    Sep 28, 2011 @ 15:00:33

    lesen tue ich regelmässig,auch dann,wenn ich keinen
    kommentar hinterlasse.

    hab mich auch schon drüber geärgert…

    http://1234maus.blog.de/2011/09/26/ralf-rangnick-burnout-syndrom-11920113/

    gruss

    uwe

    Liken

    Antworten

  4. Schau-hin
    Sep 28, 2011 @ 16:55:31

    Burn Out ist eine regelrechte Volkskrankheit, über die aber keiner redet.
    Ich stand selbst vor meinem Urlau vor dem völligen Kollaps und ich kenne noch ein paar in unserer Firma die fertig mit den Nerven sind. Aber manche lachen über sowas. Unglaublich. Es muss sich dringen was in den Köpfen der Menschen ändern, sonst wird es noch schlimmer. Aber jeder einzelne muss auch mal Nein sagen.

    Liken

    Antworten

  5. Hoelderlin
    Sep 29, 2011 @ 10:21:19

    Als Psychologe, kann ich Deinem Text nur Zustimmung geben. Die Arbeitsverhältnisse werden immer schlimmer, während nach wie vor Millionen Menschen auf der Straße stehen.

    Und das trifft seit fast 20 Jahren auch mich als Dipl. Psychologe mit einer u. a. Ausbildung zum systemischen Familientherapeuten. Darüber habe ich mehrfach berichtet.

    Obwohl wie aus dem Artikel des Hamburger Abendblattes sehr deutlich wird, Holland schon lange in Not ist. Eigene Eingaben bis auf die politische Ebene waren völlig wirkungslos bzw. sind völlig ignoriert worden.

    Siehe dazu auch:

    Frontal 21 – Zu wenig Hilfe für psychisch Kranke und seit fast 20 Jahre als Psychologe und Psychotherapeut arbeitslos:

    http://hoelderlin.blog.de/2011/08/02/frontal-21-2-august-2011-wenig-hilfe-psychisch-kranke-seit-fast-20-jahre-psychologe-psychotherapeut-arbeitslos-11595370/

    LG Hoelderlin

    Liken

    Antworten

  6. mahnred
    Sep 30, 2011 @ 10:54:45

    Moin,
    es gibt ja auch noch anhaltende Lebens-Verzweiflung aufgrund von Mobbing,Arbeitsplatz-Ver-Lust, gesellschaftlicher Ab-Wertung … und H-IV-Zementierung.
    Welche Alternativen gibt es/oder könnten entwickelt werden ?
    -Ich weiß, es gibt da so allerlei Selbst-Hilfe-Gruppen, aber das ist immer noch zu wenig.Kenne selber so einiges, kommt aber oft gar nicht beim Betroffenen an…-

    -Herz-und Wert-Be-Wußt-Sein wieder fördern und wenn der Anfang noch so klein ist …
    Achtungs-volle Wert-Schätzung weitergeben…

    Fröhlich-Sein und Lachen
    über noch so kleine Sachen
    mit dem andern
    eine Meile wandern
    vielleicht
    bis das Ziel erreicht.

    mfg
    mahnred

    Liken

    Antworten

  7. Hoelderlin
    Sep 30, 2011 @ 12:09:10

    Moin, mahnred,

    was glaubst Du was ich in dieser Richtung schon alles versucht habe. Dieser Blog ist ja nur ein kleiner Ausschnitt meiner Aktivitäten in diese Richtung.

    Wo Du aber auch hinsiehst ist nur noch Resignation und Du bekommst die Mitbetroffenen zu keinen Aktivitäten mehr, weil einfach Viele verständlicherweise schon aufgeben haben.

    Auch ich habe nach ca. 20 Jahren Betroffenheit und vielen Eingaben und vergeblichen Aktionen keine Kraft mehr.

    So versuche ich nur noch so gut es geht zu überleben, wie lange noch, dass weis ich schon lange nicht mehr.

    LG Hoelderlin

    Liken

    Antworten

  8. mahnred
    Sep 30, 2011 @ 17:27:37

    Jaaa, Danke !
    geht mir nicht anders , wenn auch noch keine 20 Jahre -oder mit meiner A-Zeit vielleicht doch…
    Meine A-Kollegen haben immer zu mir gesagt: Komm,gib auf,hat alles sowieso keinen Zweck (zB vorgeschriebene Sicherheits-Maßnahmen im Betrieb zu installieren,zB auch einen Betriebsrat zu installieren(O-Ton Chef:dann mache ich eben den Betrieb dicht und woanders wieder auf , aber nur mit Leuten , die genau das tun , was ICH will.)keiner hat mehr mitgemacht,alles A-Kriecher)
    usw…
    Mein voller Einsatz galt Firma und Kollegen(Familie – naja auch irgendwann) und dann Mobbing und Bossing (blödes Wort!)und Rausschmiß nach mehr als 30 Jahren in diesem Betrieb …

    Aber ich KANN und will nicht aufgeben – noch nicht.
    Wer weiß,wie lange ich noch da bin.
    Lunge kaputt vom giftigen Feinstaub, Herz auch … aber noch BIN ICH.

    MIR ist Deine Arbeit hier SEHR wichtig!!!
    wollte schon aufgeben,weil ich dachte, ich bin völlig allein mit meinen Gedanken…
    bin ich aber-Gott-sei-Dank nicht,
    wie ich seit kurzem weiß 😉
    Hier in Han gibt es einen Neu-Aufbruch/An-Stoß-hoffe ich-.hab aber schon gemerkt ,wird nicht einfach wegen blödem Grundsatz-Debatten-Gequassel, an der die Aktion sterben könnte…

    Also meinen HERZLICHEN Dank an alle, die noch denken und frei reden !!!
    -und sich nicht von der Gehirn-verblödenden Glotze einschläfern lassen.
    mit Dank und Gruß
    mahnred

    Liken

    Antworten

  9. Hoelderlin
    Sep 30, 2011 @ 21:13:24

    Hallo mahnred (ist das eigentlich Dein Vorname?)

    Deine Zeilen sind richtig gut und so verdammt wichtig für uns alle.
    Auch wir sind ja oft am verzweifeln und das liegt auch daran, das wir oftmals auch das Gefühl haben, dass unsere Aktivitäten eh nichts bringen und gar nicht gesehen und gelesen werden.

    Mir geht es jedenfalls so. Und da sind Deine Worte so verdammt wichtig.

    Bis jetzt habe ich mich auch noch nicht verbiegen und anpassen lassen und dafür einen hohen Preis bezahlen müssen. Aber nur so kann ich mich im Spiegel noch ertragen.

    Vieles was Du hier formulierst und berichtest kommt mir so bekannt vor und ist mir sehr vertraut.

    Also berichte weiter und schreibe uns. Wir sind sehr dankbar dafür.

    LG Hoelderlin

    Liken

    Antworten

  10. mahnred
    Okt 01, 2011 @ 08:56:59

    Moin,
    Herzlichen Dank für Deine Worte !
    Ich habe nach jahre-langen Anpassungs-Versuchen endlich wieder Rückrad entwickelt mit einem geschenkten neuen Leben –
    (aber nicht über Blut-Trans-Fusion !!!)

    Habe nach dieser Mobbing-Sch…Äh-Erfahrung mir das und andere Übel von der Seele geschrieben ;)in ca 2.ooo Gedichten haaaa !und Bildern(aber weniger)und Bilder-Fotos und und und
    – und die wollten mich vollpumpen mit PsychoPharmaka-aber ich habe gesagt , Die URSACHEN müssen beseitigt werden und nicht alles nur wolken-weich und und bequem (für WEN?) zugedeckt werden . Hat mir böseste Arzt-Beurteilungen verschafft !!! *GrinS*
    Ich vertrage diesen Dreck nicht und weg damit.
    Verkürzt ua die Lebens-Zeit erheblich …
    Was soll das eigentlich :
    WARUM still-gestellt werden ?!?
    Wahrnehmung bleibt, aber die (Körper-)Re-Aktion ist deutlich eingeschränkt -WAS soll das ?!?
    …siehe auch zB „Lautsprecher“(BPE NRW)Nr…31usw
    -mein Vornahme bedeutet soviel wie:
    „die Einzige/Einsiedler“ m.o.N.I.k.a
    Du hast meine Adresse (?) und ich würde mich sehr über eine AW dort freuen.
    -(ich hab noch mehr auf dem Herzen: PE-Kompetenz umsetzen zB).
    bei realasmodis findest Du auch so einiges…
    -Ich finde es so unendlich wichtig, MENSCHEN-WERT wieder ins Be-Wußt-Sein zu bringen !
    Für mich sind Deine Worte wie Morgen-Tau auf meine Seele ! Danke dafür !!!

    Liken

    Antworten

  11. Joerg seit kurzemmit Betriebsrat Blog
    Jun 25, 2014 @ 23:58:27

    Einen kleinen Beitrag: ich habe immer wieder erfahren, dass Hilfe nicht von aussen kommt, erst recht nicht seitens irgendwelcher Behörden oder behördenähnlicher Strukturen (bis hin zu Versicherungen). So eine Erkenntnis macht zwar ziemlich „überkritisch“ und manchmal zu misstrauisch, doch man bekommt Mut, wirklich mal (zumindest kleine) Entscheidungen zu treffen.

    Also mich meine Frau immer wieder auf Symptome eines Burnouts bei mir hinwies, habe ich irgendwann den Mut zusammengenommen und habe einen neuen völlig anderen Job angenommen. Weniger Geld, weniger Verantwortung, keine Kunden mehr, mehr Lebensqualität und endlich auch wieder Zeit und Mut, zum Arzt zu gehen und professionelle Hilfe zu suchen. Das da nicht viel kommen kann, erwarte ich.

    Ich bin noch lange nicht durch und mir auch nicht so ganz sicher, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Aber wenn ich lese, dass es eh kaum Unterstützung gibt, glaube ich, kann mein Weg so falsch nicht sein.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

%d Bloggern gefällt das: