Programmhinweis RTL stern TV am 28.11.2012 / 22.15 Uhr – Rekordstand Hartz IV Sanktionen: Strafen für Arbeitslose

Programmhinweis RTL stern TV am 28.11.2012 / 22.15 Uhr – Rekordstand Hartz IV Sanktionen: Strafen für Arbeitslose

Innerhalb eines Jahres verhängten die Jobcenter über eine Million Strafen gegen Arbeitslose. Michaela G. wurden sogar alle Leistungen gekürzt. Ist das gerecht? Wo liegen Für und Wider der Sanktionen?

In diesem Jahr haben die Jobcenter 1,017 Millionen Strafen gegen Hartz IV-Empfänger verhängt – mehr als je zuvor. Eine Betroffene ist Michaela G. aus Karlsruhe. Anfang November wurden ihr alle Leistungen gestrichen. Sie hatte keine Bewerbungen geschrieben, weil sie bereits einen Job in Aussicht hatte. Kurz nach Antritt der Stelle wurde ihr jedoch gekündigt. Jetzt weiß die alleinerziehende Mutter nicht, wovon sie in den nächsten Monaten leben soll. „Ich habe einen Fehler gemacht, aber er war nicht mutwillig. Muss man mir deswegen den kompletten Satz kürzen?“, fragt Michaela G. Der Großteil der Sanktionen wird aus Meldeversäumnissen ausgesprochen, etwa wenn Hartz IV-Empfänger ohne Entschuldigung zu einem Beratungstermin nicht erscheinen. Sind Sanktionen wirklich die geeignete Maßnahme, um Arbeitslosen zu einer neuen Stelle zu verhelfen? Im Studio diskutiert Steffen Hallaschka unter anderem mit Sahra Wagenknecht, der stellvertretenden Vorsitzenden von DIE LINKE.

RTL stern TV – Rekordstand bei Hartz IV – Sanktionen:

http://www.stern.de/tv/sterntv/rekordstand-bei-hartz-iv-sanktionen-strafen-fuer-arbeitslose-1932511.html

Advertisements

19 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Andrea
    Nov 28, 2012 @ 10:05:51

    Der Titel des Beitrags gefällt mir nicht!

    Strafen kann es nur für Straftaten geben !
    Die Beriffe Folter oder Pogrom treffen da semantisch besser ins Schwarze.

    Bei den vielen Einzelanforderungen an Menschen verschiedenster Couleur kann das nicht gut gehen.
    Es kann nicht vorausgesetzt werden, dass Menschen diese Bedingungen , Schikanen, Diktate überhaupt bedienen können ob ihrer Persönlichkeitsstruktur und Fähigkeiten die gefordert aber nicht gefördert werden.

    Ich erlaube mir zu betonen, dass diese Anforderungen zu hoch sind. Diese Form der Unterwerfung kann kaum einer bedienen, vom masochistischen wollen mal abgesehen. Die „Stern“ Website stellt diese Anforderungen als gerechtfertigt dar.

    Das ist empathielose Menschenverachtung in einem Unrechts-Staat.

    Staat der Grundgesetz und Menschenrechte nicht beachtet, ist definitionsgemäß ein Unrechts-Staat !

    Aus dem Geschichts und Politikunterricht wissen wir, dass solche Staaten auch Bananen-Republiken genannt werden.

    Fromm, Huxley, Orwell, Bradbury, würden sich in ihren Gräbern wenden, wenn sie sehen würden, dass ihre Dystopien übertroffen wurden.

    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Andi67
    Nov 28, 2012 @ 10:42:52

    Zitat: „Ist das gerecht? Wo liegen Für und Wider der Sanktionen?“

    Es gibt keine gerechten Sanktionen. Sanktionen verstoßen IMMER gegen Menschenwürde und Grundgesetz. Da braucht nicht diskutiert werden.
    Hoffe, Frau Wagenknecht lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen.
    Es scheint wieder aktuell zu werden (sehr zum missfaller der EinheitsreGIERung)auch durch Ralph Boes, und wird auch solange nicht aufhören, bis diese Menschenverachtenden Missstände abggeschafft sind!
    Zum Schluss gehören die Erfinden und Unterstützer der Hartz IV Gesetze vor ein strenges Gericht gestellt!

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Andrea
    Nov 28, 2012 @ 11:01:57

    Kipping wäre mir lieber gewesen. Als Hardlinerin hat Wagenknecht eventuell härtere rhetorische Keulen im Gepäck, wenn sie sie dann nutzen will/kann.
    Mir ist unklar warum sie Wagenknecht auswählen. Weil sie Publikumswirksamer ist ? Kipping ist bei den Linken für Sozialpolitik zuständig. Sie gilt nicht als Hardlinerin sondern eher als modern.

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Franz Tiwald
    Nov 28, 2012 @ 21:32:41

    Finde die Strafen voll gerecht, da es nicht sein kann einfach die hand aufhalten und vom staat geld kassieren und nix dafür tun. Denn meiner Meinung nach ist es auch eine art Arbeitsvertrag mit dem Jobcenter vorhanden, und die Arbeit der Hartz IV empfänger ist einfach job suchen(Bewerbungen schreiben) Meldetermine einhalten.

    Gefällt mir

    Antwort

  5. Ingrid H
    Nov 28, 2012 @ 22:16:55

    Finde auch voll gerecht, dass man was tun soll wenn man Geld will. Habe 40 Jahre lang gerne Steuern bezahlt
    und auch jetzt mit 75 Jahren noch für Belange des Staates,
    und wenn jemand Hilfe braucht.Aber unser Geld verschenken zum Nulltarif – – das kann`s ja wohl nicht sein.

    Gefällt mir

    Antwort

  6. Danniel
    Nov 29, 2012 @ 11:28:31

    Danni,

    @Ingrid.H.
    @Franz T.

    Ihnen wünsche ich von ganzem Herzen HARTZ 4
    Ihnen und ihren Kindern und ihren Enkelkindern, denn nur dann verstehen Sie was Hartz 4 ist.

    Das Billionen an gierige Bänkster und Konzerne ohne Gegenleistung verschenken werden, damit haben Sie kein Problem nur bei Hartz4 Emphängern, da stört es Sie, wenn keine „Gegenleistung“ Versklavung dafür erbracht wird. (Denn auch die Slaverei hat sich modernisiert)

    …..Auch ich zahle mit meinem stressigen Dienstleister Job Steuern, ………aber bestimmt nicht gerne an den Staat, der Billionen den Finanzverbrechern schenkt und den Hartz 4 Betroffenen, die am Existenzminimum leben das Geld weg sanktioniert, um Gewinn für das Jobcenter zu scheffeln.

    Nein im Gegensatz zu Ihnen zahle ich nicht gerne Steuern an diesen Staat!!
    Das Geld würde ich liebend gern Hartz 4 Betroffenen geben, die alle unverschuldet durch Outsourcing und Automatisierung ihre Arbeit verloren haben und jetzt dafür Sanktioniert werden, weil es Jobs einfach nicht mehr gibt.

    PS

    Hatz4 mit den gewollten Sanktionen ist ausschließlich dafür gedacht, um Menschen in den Niedriglohnsektor zu drücken. Entweder du gehst für viel weniger als 7€ arbeiten oder du wirst Sanktioniert. Sanktionen = Strom weg / Heizung weg / Kinder weg durch Jugendamt.

    Jeder der im Niedriglohnbereich bei seinem Arbeitgeber auch nur im geringsten aufmuckt fliegt raus und wird durch angebliches eigenverschulden vom Amt sanktioniert. Damit hält man sich die Leute gefügig. Darauf spekulieren auch “Arbeitgeber” im Niedriglohnsektor und können dadurch problemlos terrorisieren schikanieren und demütigen.

    Die Milliarden verschlingen nicht die Hartz 4 Betroffenen, sondern die um Hartz 4 aufgebaute Industrie und die Armutsspekulanten.

    Nicht die Hartz 4 Betroffenen liegen dem Staat auf der Tasche, sondern die Finanzverbrecher Bänkster und die Politikmarionetten mit ihrem hörigen Beamtenapparat.

    Gruß Daniel (sowas bringt mich auf die Palme ignoranten unwissende Gutmenschen) mir wird übel.. :(((

    Gefällt mir

    Antwort

  7. Candide
    Nov 29, 2012 @ 12:04:44

    @Hoelderlin
    Lösch doch bitte diese beiden dämlichen Troll-Beiträge von diesem frustrierten Arge-Mitarbeiter (wahrscheinlich scheisst der sich vor langer Angst vor seinen „Kunden“ täglich in die Hose, lol)

    @all
    Bitte füttert diesen Troll Ingrid-Franz Tief-im-Wald nicht mehr.
    Danke.

    Gefällt mir

    Antwort

  8. Hoelderlin
    Nov 29, 2012 @ 12:20:07

    Hallo Candide,

    auch ich bin hier mit einigen Kommentaren nicht unbedingt einverstanden. Aber auch wenn diese Kommentare von Arge – Mitarbeiter sein sollten, versuche ich so weit wie möglich für Meinungsfreiheit auf meinem Blog zu sorgen.

    Es bleibt Euch ja überlassen, zu solchen Kommentaren Stellung zu beziehen.

    Auf die Ebene der Jobcenter die mit uns Betroffenen oftmals umgehen wie mit einem Stück Dreck, möchte ich auf keinen Fall einsteigen.

    Auch denke ich, dass diese evtl. Mitarbeiter einer Arge sich auf diese Weise eindeutig bezüglich ihres Menschenbildes dabei selbst entlarven.

    LG Hoelderlin

    Gefällt mir

    Antwort

  9. Andrea
    Nov 29, 2012 @ 13:04:22

    Hallo Hoelderlin,

    Zitat: “ Aber auch wenn diese Kommentare von Arge – Mitarbeiter sein sollten, versuche ich so weit wie möglich für Meinungsfreiheit auf meinem Blog zu sorgen.“

    Glaubst Du das ? Bei der Syntax und Orthographie ?

    Dieser Stil als Bewerbung wäre wohl Auslöser für Sanktionierung.
    Ist der Bildungsstand bei Arge Mitarbeitern wirklich so ?

    Ich habe die Sendung auch gesehen und bin froh, hier keinen Kommentar mehr abgegeben zu haben, denn es hat keinen Sinn mehr.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    Gefällt mir

    Antwort

  10. Candide
    Nov 29, 2012 @ 14:10:39

    Hallo Andrea,

    glaubst Du wirklich, dass eine 75jährige schreibt wie ein Twen?

    Es gab in unterschiedlichen Foren schon so einige Fälle, wobei irgendwelche Trolle Arbeitslose, Arme, Behinderte und Ausländer aufs Übelste beleidigt hatten. Man dachte auch vom Schreibstil her, es wären irgendwelche doofen Jugendlichen gewesen. Genaue Recherchen haben dann äußerst Erstaunliches ans Licht befördert…

    Wer sonst sollte solche menschenverachtenden Ansichten haben, außer vielleicht Politiker, Journalisten und Bankster?

    Wenn Arge-Mitarbeiter mehr Bildung als einen nicht bestandenen Hauptschulabschluss hätten, müssten sie eigentlich wissen, dass 100%ige Sanktionen verfassungswidrig sind und, dass diese Argen eigentlich keine Bescheide erlassen dürften, genauso wie dies Imbissbuden ja auch nicht dürfen.

    LG
    Candide

    Gefällt mir

    Antwort

  11. Daniel
    Nov 29, 2012 @ 16:33:09

    Hallo,

    Den Text mußte ich mir rausschreiend von der Seele schreiben. Ich habe kaum noch Luft bekommen vor Wut.^^

    Ihr habt recht, ich ärgere mich ein wenig, das ich auf den Troll „Ingrid-Franz Tief-im-Wald“ hereingefallen bin. naja…Abwinken

    Was Hartz4 angeht, da habe ich nur ein sehr dünnes Fell, was sind denn schon 12 Monate, dann ist man nähmlich mit dabei.

    Ich fühle mich durch das Hartz4 Gesetzt direkt vom Staat bedroht und angegriffen. Dieses Gesetz hat auch das Arbeitsklima in vielen Unternehmen zerstört. Angst und Mobbing sind heute an der Tagesordnung und Hartz4 mit seinen unmenschlichen Sanktionen ist massiv Schuld daran.

    Gruß Daniel

    Gefällt mir

    Antwort

  12. Sabore
    Nov 29, 2012 @ 20:56:19

    Bekomme seit 5 Monaten keine Alg2 mehr und meine Gesetzliche Krankenversicherung is beendet seit August.
    Nach mehrmahliger klärung der urstände in diesen zeitraum, kam es zu keiner bearbeitung. Mir wurde mehrmahls versichert, das meine Anträge bearbeitet werden. Meine Unterlagen reichte ich teilweise doppelt ein ohne erfolg! Nun droht mir die bank mit schufa..weils eit monaten kein geld eingegangen ist und ich von meinem Saldo Leben musste!
    Ich kam aus einer beschäftigung mit Arbeitsvertrag.
    Ich möchte klarstellen, das es jedem so ergehen kann, so schnell kann man garnicht schauen!

    dies bestätigt, den kompletten sachverhalt unserer Sozialen Lage gegenüber unserer Bürger.

    Gefällt mir

    Antwort

  13. Andi67
    Nov 30, 2012 @ 09:46:01

    @Franz und Ingrid:
    „Finde die Strafen voll gerecht, da es nicht sein kann einfach die hand aufhalten und vom staat geld kassieren und nix dafür tun.“
    So, Hand aufhalten, das tut die gesamte BundesreGIERung und alle Politiker auch! wer denkt Ihr denn bezahlt das? Der Steuerzahler bezahlt jeden einzelnen Polzitiker, das sind Millionen…Millidarden!!
    Ebenso fließen Milliarden!!! zur Bankenrettung!!
    Milliarden!!!!
    Wieviel bekommt ein Hartz Iv Bezieher, und wieviel bekommt ein Politiker????
    Jeder zahlt Steuern, auch der Hartz IV Bezieher muss die Mehrwertsteuer mitbezahlen, und zwar von seinen Abzügen.
    „Vollgerecht…“ blabla, es geht hier nicht um das was die „Allgemeinheit“ „Mehrheit“ (von der BILD wohl eingetrichtert bekommen?)eventuell möchte oder denkt, ob Sanktionen eventuell gerecht sind, sondern um die Tatsache das WIR UNS AN GESETZE ZU HALTEN HABEN! Das erste Gesetz ist das Grundgesetz, das beinhaltet MENSCHENRECHTE die mit Sanktionen außerkraft gesetzt werden! Wir haben das Sozialstaatsprinzip, ob es euch oder den Politikern passt oder nicht, dieses Sozialstaatsprinzip ist FEST im Grundgesetz verankert!
    Es ist ein MENSCHENRECHT!
    Eine änderung des GG ist nicht zulässig, jeder der dagegen verstößt ist ein VERFASSUNGSFEIND!
    @Ingrid „Dein“ Geld wird zum Nulltarif an Politiker und Banken verschenkt!Das kanns ja wohl nicht sein, oder???

    Gefällt mir

    Antwort

  14. Andi67
    Nov 30, 2012 @ 09:52:15

    Ich finde es ok, die 2 Beiträge sollten stehen bleiben.
    Es ist nun mal so, das nicht jeder die gleiche Meinung hat, auch wenn sie uns nicht passt.
    Hier sind 2 Leute die Sanktionen gut finden, weil sie nicht informiert, und in dieser beziehung ungebildet sind.
    Lasst sie uns bilden! sie und weitere.
    Ich zitiere dazu passend meinen Satz weiter oben noch einmal für die 2 etwas ungebildeten:
    „Es gibt keine gerechten Sanktionen. Sanktionen verstoßen IMMER gegen Menschenwürde und Grundgesetz. Da braucht nicht diskutiert werden.“

    Gefällt mir

    Antwort

  15. Andi67
    Nov 30, 2012 @ 10:54:28

    …Ich meinte natürlich der Hartz IV Bezieher bezahlt die Mehrwertsteuer auch. Vor unfassbarkeit über solche Ignoranz (schließlich ist die gesamte Bevölkerung-außer den Handaufhaltern: Politikern, betroffen)kann man sich schon mal verhaspeln.

    Gefällt mir

    Antwort

  16. Grilleau
    Dez 02, 2012 @ 07:33:55

    Was Sie hier betreiben, ist gewissenloses Erwerbslosen-Mobbing.

    Sagen Sie mal, haben Sie mit ihrer Strategie des Erwerbslosen-Mobbing vor Menschen in den Suizid zu treiben? Ist es nicht vielmehr die Wut des kleinen Arbeitsmannes oder Frau die über den selbst auferlegten Zwang sich hier empört. Sie richten sich gegen alles, was diesem Zwang nicht zu unterliegen und ein Leben ohne Arbeit zu führen scheint – die Betonung liegt auf scheint, obgleich das schaffende Kapital dass sich von den anderen geschaffenen Mehrwert ohne eigene Arbeit aneignet – das leistungslose Einkommen. Die Ideologie des Sexismus, Rassismus, Antiziganismus und Antisemitismus sind auch hier ganz klar in der Erotisierung des Arbeitsethos den Sie hier propagieren zu finden. Dass sich der innere und äußere Zwang zur Arbeit nicht verringert, sondern durch die zunehmende Verknappung der Arbeitsplätze sogar verschärft sind die Bedingungen für die Herausgefallenen noch härter geworden. Es sind inzwischen zu viele. Der Sachzwang Menschen in Arbeit zu bringen wird indes mit der Politik des Hungers ergänzt und zeitgleich vernebelt es die Probleme der Wahrnehmung: Nicht das allmähliche Verschwinden der Arbeit sei schuld an der Arbeitslosigkeit, sondern die Arbeitslosen seien es, die mit allen zur Verfügung stehenden Zwangsmitteln in gar nicht mehr existierende Arbeit gebracht werden müssen. Kosten und Mühen werden nicht gescheut gepaart mit schwarzer Pädagogik damit ja kein demonstrativer Müßiggänger – oder in ihrem Sprachgebrauch „fauler Arbeitslose“ – entkommt. Austeritätsprogramme sollte man Ihnen aufzwingen, damit Sie wieder Empathie empfinden.

    Gefällt mir

    Antwort

  17. Grilleau
    Dez 02, 2012 @ 07:34:17

    Was Sie hier betreiben, ist gewissenloses Erwerbslosen-Mobbing.

    Sagen Sie mal, haben Sie mit ihrer Strategie des Erwerbslosen-Mobbing vor Menschen in den Suizid zu treiben? Ist es nicht vielmehr die Wut des kleinen Arbeitsmannes oder Frau die über den selbst auferlegten Zwang sich hier empört. Sie richten sich gegen alles, was diesem Zwang nicht zu unterliegen und ein Leben ohne Arbeit zu führen scheint – die Betonung liegt auf scheint, obgleich das schaffende Kapital dass sich von den anderen geschaffenen Mehrwert ohne eigene Arbeit aneignet – das leistungslose Einkommen. Die Ideologie des Sexismus, Rassismus, Antiziganismus und Antisemitismus sind auch hier ganz klar in der Erotisierung des Arbeitsethos den Sie hier propagieren zu finden. Dass sich der innere und äußere Zwang zur Arbeit nicht verringert, sondern durch die zunehmende Verknappung der Arbeitsplätze sogar verschärft sind die Bedingungen für die Herausgefallenen noch härter geworden. Es sind inzwischen zu viele. Der Sachzwang Menschen in Arbeit zu bringen wird indes mit der Politik des Hungers ergänzt und zeitgleich vernebelt es die Probleme der Wahrnehmung: Nicht das allmähliche Verschwinden der Arbeit sei schuld an der Arbeitslosigkeit, sondern die Arbeitslosen seien es, die mit allen zur Verfügung stehenden Zwangsmitteln in gar nicht mehr existierende Arbeit gebracht werden müssen. Kosten und Mühen werden nicht gescheut gepaart mit schwarzer Pädagogik damit ja kein demonstrativer Müßiggänger – oder in ihrem Sprachgebrauch „fauler Arbeitslose“ – entkommt. Austeritätsprogramme sollte man Ihnen aufzwingen, damit Sie wieder Empathie empfinden.

    Gefällt mir

    Antwort

  18. Hoelderlin
    Dez 02, 2012 @ 13:11:53

    Bisher habe ich mich ja ganz bewusst als Bloginhaber aus der bisherigen Diskussion heraus gehalten.

    Doch Grilleau hat die Realitäten sehr gut auf den Punkt gebracht:

    Wenn Sanktionen, Hunderte von Bewerbungen oder aber auch Meldetermine den entsprechenden Erfolg bringen würden, wäre die Aufregung über so manche Äußerung wie z. B. von Franz Tiwald nicht so groß und auch nicht nachvollziehbar.

    Der Punkt aber ist doch, dass es ganz einfach Arbeitsplätze, vor allem Arbeitsplätze von denen die Betroffenen auch in Menschenwürde leben können, nicht im genügenden Ausmaß gibt und auch nie mehr geben wird. Dazu ist dieser Kapitalismus viel zu produktiv.

    Arbeitsplätze wären durchaus z. B. im sozialen Bereich, Nachbarschaftshilfe usw. herstellbar, um diese Gesellschaft menschlicher zu gestalten. Doch da will diese Gesellschaft mit einem Privatvermögen von über 10 Billionen einfach nicht investieren. Lieber schiebt man Millionen Betroffene in die Verelendung von Hartz IV ab und tritt sie dann auch noch mit Füßen.

    Und dann werden solche Sanktionsandrohungen, ich betrachte diese als ganz klare Morddrohungen, zu einer menschenverachtenden Gewalttat. Und so etwas ist in einem demokratischen und sozialen Rechtsstaat, mit einer entsprechenden Verfassung nicht länger hinehmbar.

    Ein gesamtdeutscher Aufstand gegen die Damen und Herren im Deutschen Bundestag und der Wirtschaft ist hier schon lange überfällig.

    LG Hoelderlin

    Gefällt mir

    Antwort

  19. revilo66
    Jan 03, 2013 @ 16:59:36

    Und wieder gibt es Hungersnöte in Deutschland.
    Nicht bei allen, die meisten konnten sich die Weihnachtsgans noch leisten.
    Doch wieder wird eine Minderheit ausgegrenzt und Menschen das wichtigste was sie zum Leben brauchen, was zum essen und ein Platz zum Leben, vorenthalten.
    Und wieder schauen die meisten weg oder lassen sich sogar noch aufhetzen zur Jagt nach den so genannten „Sozialschmarotzer“ und ihnen ist es egal, wenn ein Arbeitsloser in seiner kalten Wohnung hungert und vielleicht finden sie es dann sogar auch noch gut, wenn dieser Mensch dann aus seiner Wohnung vertrieben wird, weil er die Miete nicht mehr zahlen konnte.
    Und wieder gibt es bereitwillige Helfer des Schreckens, die kalt und herzlos Menschen ins Elend stürzen. Die Hilfesuchende mit irgendwelchen Schikanen klein machen wollen, sie zu niedersten Arbeiten versklaven und Menschen dann, aus dubiosen Gründen, die Lebensgrundlage nehmen.
    Hartz 4 ist das EXISTENZMINIMUM!
    Wie kann ein menschenwürdiges Leben, wie es von der Verfassung und den Menschenrechten gefordert wird, noch möglich sein, wenn Hartz 4 dann noch gekürzt wird?
    Anscheinend gibt es wieder Untermenschen in unserem Land, deren Leben weniger wert ist und auf die der „Normale“, der noch gebraucht wird im Produktionsablauf, herabschauen kann und von der Angst getrieben, auch dorthin abrutschen zu können, arbeitet er fleißig, nimmt Lohnkürzungen in kauf und muckt nicht auf gegen die Obrigkeiten.
    Doch die Produktion verlagert sich immer mehr in andere Gegenden und immer mehr von Menschen gemachte Arbeit wird von Maschinen übernommen, so das die Zahl derer die nicht mehr gebraucht werden immer größer wird.
    Wohin wird das führen, zu einem Land im Elend, beherrscht von Wenigen denen alles gehört und die abgeschirmt in ihrer Luxuswelt leben, währendem die Meisten, nicht mehr gebraucht werden und an Hunger, Kälte und Krankheiten zugrunde gehen?
    Sind die meisten Menschen wirklich so dumm, diesen Weg mit zu gehen?
    Bisher sieht es so aus.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

%d Bloggern gefällt das: