Menschen im Bundesfreiwilligen Dienst – Aus Ehrenamt wird Billigjob

Menschen im Bundesfreiwilligendienst

Aus Ehrenamt wird Billigjob

Die „Bufdis“ sollten die Zivis ersetzen. Doch oft sind aus ihnen neue Ein-Euro-Jobber geworden. Sie verzichten auf angemessene Bezahlung und Rechte.

SENFTENBERG taz | Früh um acht beginnt Detlef Schulz, etwas für die Gesellschaft zu tun. Er putzt dann die Toiletten. Im Waldbad Hosena sind sie in einem niedrigen Haus untergebracht, etwas abseits von der Badestelle. Hier schlurfen Schulz am Morgen die Camper entgegen, die ihre Zelte neben den Sanitäranlagen aufgeschlagen haben: junge Männer mit Shorts und Augenringen, den Kulturbeutel unterm Arm. Während sie sich die Zähne putzen, beginnt er, ihren Müll aufzusammeln.

Detlef Schulz ist 54 Jahre alt. Er hat eine leise Stimme und einen festen Händedruck, Schulz war 30 Jahre lang Dachdecker. Hier in Hosena, einem Ortsteil von Senftenberg in Südbrandenburg, hat die Stadt am Seeufer Sprungbretter installiert und zwischen den Nadelbäumen Sand gestreut. Kinder rasen um eine Tischtennisplatte. Im Waldbad kostet die Bratwurst 2 Euro und Melone 50 Cent. Schulz trägt seine Cordhose auf Arbeit.

Weiterlesen in der taz vom 31.10.2013

http://www.taz.de/Menschen-im-Bundesfreiwilligendienst/!126549/

Eigener Kommentar:

Auch die Jobcenter versuchen verstärkt, vor allem ältere Hartz IV – Betroffene in den sogenannten Bundesfreiwilligendienst oder in ehrenamtliche Tätigkeiten zu nötigen. Auch ich erlebe das selbst und grundsätzlich durch meine zuständige Sachbearbeiterin im Jobcenter Hamburg Nord im Krohnstieg 45. Das geht so weit, dass diese Sachbearbeiterin bei mir Zuhause anruft und mir erklärt: „Herr Lange, Sie sind doch Dipl. Psychologe und da haben Sie doch auch eine soziale Einstellung und könnten doch auch ehrenamtlich arbeiten, schließlich werden Sie ja vom Staat bezahlt“ (mit dem Verelendungsgeld Hartz IV)

Die völlige richtige Reaktion darauf, ein Antrag auf Löschung aller „nicht notwendigen“ Daten und dazu gehört auch die Telefonnummer.

Bei jedem Termin den ich seit 2 Jahren mit ihr habe, werden mir keine versicherungspflichtigen Tätigkeiten vorgeschlagen, sondern grundsätzlich soll ich beim Bundesfreiwilligendienst oder ehrenamtlich tätig sein. Und hier wird dabei massiv auf der moralischer Ebene Druck ausgeübt: „Sie werden ja schließlich auch vom Staat bezahlt und haben deshalb auch eine Gegenleistung zu bringen“

Aufgabe der Jobcenter ist es allerdings, Hartz IV – Betroffene in versicherungspflichtige Tätigkeiten zu vermitteln.

Der Gipfel der Unverfrorenheit dabei ist, dass gleichzeitig die Betroffenen seit Anfang diesen Jahres mit 62 Jahren tausendfach von den Jobcentern angeschrieben werden, um sie zu verpflichten mit 63 Jahren in die Zwangsverrentung mit deftigen Abschlägen zu gehen. Und das vor dem Hintergrund, dass seit Hartz IV keinerlei Beiträge mehr für die Betroffene in die Rentenkasse einbezahlt werden. Als Dankeschön für das Ehrenamt anschließend garantierte Altersarmut.

Siehe dazu auch:

„Arbeitslose: Zwangsverrentung mit 63“ / Fernsehbeitrag des Norddeutschen Rundfunks – Redaktion Panorama3 vom 29.10.2013

http://hoelderlin1.wordpress.com/2013/10/27/wichtiger-programmhinweis-vorankundigung-ndr-fernsehen-sendung-panorama3/

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Peter 59
    Nov 03, 2013 @ 11:22:41

    Daß sich jeder billige Lachbearbeiter dir gegenüber als moralisches Gewissen aufspielen kann ist schon ein starkes Stück.
    Viele von diesen Schikanen Betroffene werden sicher dran zu knabbern haben wenn sie sich mit ihrem eigenen Selbstwert konfrontiert sehen bzw. was davon noch übriggeblieben ist.
    Wahrscheinlich klopft sich die Lachbearbeiterin zu Hause selber heldenhaft auf die Schulter wenn sie mal ihren Geschirrspüler ausgeräumt hat und was sie nun wieder ehrenhaftes für die Volksgemeinschaft geleistet hat.
    Ein Hoch der Gehirnwäsche bzw. den willigen Systemsklaven.
    Das ist meine Meinung

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung

Schlagwörter

Bürgerarbeit Empört Euch-Demokratie jetzt Gegen Hartz IV Regelsätze klagen Veranstaltungshinweise für Hambur&# Verletzung der Menschenwürde Wir zahlen Nicht für Krise Altersarmut in Deutschland Altersarmut in Deutschland; Armut in Deutschland; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Armut in Deutschland; Hartz IV; Sanktionen; Ein - Euro - Jobs; Zwangsarbeit Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV Arbeitslosigkeit in Deutschland; Hartz IV; Ralph Boes; Sanktionen Arbeitslosigkeit in Hamburg Armut in Deutschland Armut in Europa Armut in Hamburg Atomkraft Nein Danke Bundestagswahl 2013 Debatten im Deutschen Bundestag Deutschland im Umbruch Deutschlands neue Arbeitswelt DGB Die Absageschreiben der Arbeitgeber Die Linke Die Linke Hamburg Die Linke Hamburg Veranstaltungshinweise Die Tafeln Direkte Demokratie ehemalige Heimkinder Ehrenamt Ein-Euro-Jobs Erwerbslosenforum Freitodbegleitung Gerecht geht anders in Kiel Gestorben Gesundheitspolitik Griechenland und kein Ende Grundeinkommen Hartz IV Hartz IV; Arbeitslosigkeit in Deutschland; Sanktionen Hartz IV in Hamburg Hartz IV Urteil Hetze gegen Arbeitslose In Deutschland tut sich was Institut Solidarische Moderne Krach schlagen statt Kohldampf schieben Kulturloge Hamburg Liebe Marcel Kallwass Meine Musik Mietwucher Moin Moin Montagsdemo Occupy Piratenpartei Politikverdrossenheit Politische Intervention Programmhinweise Sanktionen Sanktionsmoratorium Schuldenkrise in Deutschland Sozialer Sprengstoff Sozialstaatsdebatte Sozialwacht Dresden Sparpaket Sterbehilfe Stuttgart 21 Veranstaltungshinweise Wahlen in Hamburg 2011 Was ist Revolution WDR 5 Wohnungsnot in Deutschland Zeitarbeit - Moderne Sklaverei Zwangsverrentung
Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

Der Blogwart 2.0

Wollte ursprünglich mal über nette Hobbies schreiben, bin dann aber in der "Twilight Zone" des politischen Alltags gelandet.

Sozialsystem Schweiz

Eine unzensierte Kommunikation zwischen einem Sozialhilfeempfänger und dem Sozialamt Bern und Ämter. Dieses Archiv (Mirror1) ist den BGE Generationen gewidmet (Quelle: tapschweiz.blogspot.ch)

kritischerkommilitone

Nicht nur Kritik am Arbeitsamt

%d Bloggern gefällt das: